Die Kunst zu Leben versteht man am Kulturgut Höribach in Mondsee. Gestern am 19.12.2015 durften Keil Franz und ich den Weihnachtsmarkt dort besuchen.

Man fühlt sich sofort wohl, wenn man in dieses Kulturgut mit allen Sinnen eintaucht. Ja Kunst und Kultur gehören zum Leben und selbstverständlich auch zu unserer Bio-Heu-Region. Ein ganz großes DANKESCHÖN an Frau Nicolette Weachter, welches dieses Juwel im Mondseeland erhält und bewirtschaftet.

Das Kulturgut Höribach liegt eingebettet zwischen Mondsee und den Bergen inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft. Es geht bereits zurück auf das 15. Jhdt. und wird liebevoll als Landschaftsinsel gestaltet. Umgeben von Weiden und Streuobstwiesen wird das Kulturgut ökologisch und biologisch bewirtschaftet.

Blick auf den Mondsee mit der Drachenwand im Hintergrund und am gegenüberliegenden Ufer ist das Kulturgut Höribach

Blick auf den Mondsee mit der Drachenwand im Hintergrund und am gegenüberliegenden Ufer ist das Kulturgut Höribach

mondsee 5 mondsee 27

Wenn man in die Gebäude des alten Meierhofes eintritt, fühlt man sich sofort wohl. Ja hier spürt man die Harmonie und die Liebe zu Detail. Schon beim Eingang in das Kulturgut sind mir die vielen Bücher und Kunstschätze aufgefallen. Hier eine kleine Bildergalerie davon. (Einfach das erste Bild öffnen und dann weiterklicken)

Dieses Kunst und Kulturgut Höribach ist wahrlich ein zauberhafter Ort, indem ich mich sofort verliebt habe. Im Frühjahr und Sommer freue ich mich schon wieder die schönen Landschaftsinseln im Garten zu sehen, mit Teichen, Bäche, Hecken, Alleen, Waldwege mit Aussichtsplätzen und sogar einem Zauberpflanzengarten.

Der romantische Innenhof mit Blick auf den Schafberg empfängt die Besucher.

Vom Innenhof her, betritt man dann einen Veranstaltungsraum mit besonderem Ambiente, denn man nicht mehr so schnell verlassen will. Jahrhunderte alte Marmorsäulen und ein stimmungsvolles Gewölbe, schaffen eine Atmosphäre voller Harmonie. Hier war auch der Weihnachtsmarkt mit den Künstlern untergebracht. Davon habe ich einige Fotos gemacht. (In der Galerie einfach auf ein Bild klicken, dann wird es größer)

Ist euch in dieser Galerie etwas aufgefallen???. Die Kenner dieser Homepage haben sicher die BioArt Heumilchschokolade bemerkt, welche von Stephanie Wobornik in eigenem Design angeboten wurde. Sie bastelt und malt kleine und große Herzlichkeiten für jeden Anlass. Hier auf ihrer Homepage gibt es mehr dazu http://www.wobornik.at/ oder einfach auf das Foto mit Stephanie klicken.

Wie immer sind es vor allem die menschlichen Begegnungen, welche einen normalen Tag zu einem ganz Besonderen machen. Einer davon ist Johann Baier aus Mondsee. Er ist Krippenbaumeister und ein Mensch voller Sonne im Herzen. Er baut alle mit ganz viel Liebe zum Detail und verwendet vor allem Zirbenholz.

Nach unserem Gespräch wollte er mir unbedingt einige Kunstwerke für unsere Krippe schenken. Da ich weiß, wie viel Arbeit dies alles ist, habe ich ihm natürlich einen entsprechenden Preis gezahlt, aber er bestand darauf, mir etwas schenken zu wollen. Dieses Geschenk hat jetzt natürlich einen Ehrenplatz in unserer Krippe. Hier nun wieder einige Fotos von Johann Baier und seiner Krippenbaukunst.

Kunst und Kulturgut Höribach Weihnachtsmarkt, Bio-Heu-Region, Biodorf, 18 Kunst und Kulturgut Höribach Weihnachtsmarkt, Bio-Heu-Region, Biodorf, 21 Kunst und Kulturgut Höribach Weihnachtsmarkt, Bio-Heu-Region, Biodorf, 15 Kunst und Kulturgut Höribach Weihnachtsmarkt, Bio-Heu-Region, Biodorf, 19 Kunst und Kulturgut Höribach Weihnachtsmarkt, Bio-Heu-Region, Biodorf, 14 Kunst und Kulturgut Höribach Weihnachtsmarkt, Bio-Heu-Region, Biodorf, 17

Eine weitere interessante Seele durften wir mit Vera Kasparetz kennenlernen. Diese Frau wird in unserer Bio-Heu-Region noch für eine ganz besondere Überraschung sorgen. Der Keil Franz hatte da nämlich schon wieder eine Super Idee. Ich berichte aber erst dann darüber, wenn wir diese gemeinsam mit Vera in die Realität umgesetzt haben. Über Vera schreibe ich später einen eigenen Beitrag, daher wird jetzt noch nichts darüber verraten. 🙂

Eine weitere Besonderheit war der biologische, dynamische Wein von Georg Schmelzer. Ich liebe süßen Wein aus dem Burgenland und daher genieße ich jedes Glas Rotwein oder ein Glas Spätlese aus vollen Herzen. Als Projektleiter des Biodorf Magazins ist mir natürlich sofort die geniale Gestaltung seines Folders aufgefallen. Sobald man diesen Wein von Georg Schmelzer in einem getrunken hat, spürt man so richtig die Kunst zu Leben. Genau dies vermittelt dieses Design.

Klar dass wir mit Schmelzer Wein auf die Super Idee von Keil Franz dem Obmann der Bio-Heu-Region angestoßen haben. http://www.schmelzer.at/

Zum Abschluss dieses herrlichen Tages möchte ich mich noch einmal bei Nicolette Waechter bedanken.

Vor allem für die Renovierung und Erhaltung dieses wunderschönen Kulturgutes in unserer Bio-Heu-Region. Danke aber auch für die nette Gastfreundschaft und die Unterstützung für die Bio-Heu-Region.

Wir als Bio-Heu-Region können immer wieder nur so viel bewirken, als die Partner uns bieten. Sei es Bauernhöfe, Bioläden, Kulturgüter, Produkte wie von der Firma BioArt oder Zusammenarbeit mit der ARGE Heumilch und ihren Mitgliedern.

Frau Waechter ist total überzeugt von Bio, Nachhaltigkeit, und den Produkten, sowie Menschen aus ihrer Region, wie sie bei diesem Weihnachtsmarkt wieder einmal bewiesen hat. Es ist eine Ehre für uns als Bio-Heu-Region, mit solchen Menschen zusammenarbeiten zu dürfen.

 

Hier noch weitere Informationen auf der Homepage des Kulturgutes Höribach oder einfach auf das Foto mit dem Mondsee klicken.

http://www.kulturgut-mondsee.eu/